Anmeldeverfahren

Druckoptimierte VersionPer E-Mail weiterleiten

Wir wollen Ihnen die Anmeldung Ihrer Anlagen und Geräte vereinfachen und haben maßgeschneiderte Formulare vorbereitet, die Sie hier auf unserer Internetseite finden.

Damit der Netzbetreiber das Verteilungsnetz, den Netzanschluss (Hausanschluss) sowie die Messeinrichtungen leistungsgerecht auslegen und mögliche Netzrückwirkungen beurteilen kann, liefert der Planer oder der Errichter - auch im Hinblick auf die gleichzeitig benötigte elektrische Leistung - zusammen mit der Anmeldung die erforderlichen Angaben über die anzuschließenden elektrischen Anlagen und Verbrauchsgeräte. Die ggf. hierfür erforderlichen Unterlagen werden dem Netzbetreiber vom Anschlussnehmer und vom künftigen Anschlussnutzer bzw. deren Beauftragten zur Verfügung gestellt.

Aus den im Absatz 2 genannten Gründen bedarf der Anschluss folgender Anlagen und Verbrauchsgeräte der vorherigen Beurteilung und Zustimmung des Netzbetreibers:

    • neue Kundenanlagen
    • zu erweiternde Anlagen, wenn die im Netzanschlussvertrag vereinbarte gleichzeitig benötigte Leistung überschritten wird
    • vorübergehend angeschlossene Anlagen, z. B. Baustellen und Schaustellerbetriebe
    • Erzeugungsanlagen gemäß Abschnitt 13
    • Geräte zur Heizung oder Klimatisierung, ausgenommen ortsveränderliche Geräte
    • Einzelgeräte mit einer Nennleistung von mehr als 12 kW

Folgende Geräte bedürfen keiner vorherigen Zustimmung des Netzbetreibers, wenn aufgrund einer Untersuchung (siehe Abschnitt 10.1 Abs. 3) sichergestellt ist, dass sie keine störenden Rückwirkungen verursachen. Bei den nachfolgenden Geräten kann bis zu den in den jeweiligen Abschnitten genannten Leistungen im Allgemeinen davon ausgegangen werden, dass ein Anschluss auch ohne genauere Prüfung möglich ist. Werden die genannten Anschlusswerte überschritten und liegen auch keine Untersuchungen vor, die eine Unbedenklichkeit bezüglich der Netzrückwirkungen bescheinigen, holt der Betreiber eine Einzelzustimmung des Netzbetreibers ein (siehe Abschnitt 10.1 Abs. 3).

    • Motoren (siehe Abschnitt 10.2.2)
    • Schweißgeräte (siehe Abschnitt 10.2.5)
    • Röntgengeräte, Tomographen u. ä. (siehe Abschnitt 10.2.6)
    • Geräte mit Anschnittsteuerung, Gleichrichtung oder Schwingungspaketsteuerung (siehe Abschnitt 10.2.7)

 

Dokumente mit weiteren InformationenGröße
Anmeldeverfahren56.28 KB